Über Neuigkeiten im Zusammenang mit den aktuellen Corona-Regelungen ab dem 11.05.2020 informieren wir hier: http://die-residenz.dance/aktuelles/einzelansicht/informationen-zu-den-neuen-corona-regelungen-ab-dem-11052020

ACHTUNG!!! Weiterhin ist leider NUR KONTAKTLOSES TRAINING erlaubt. Wir warten immer noch auf die diesbezüglich zugesagte Information vom TNW - Präsidium

Helferstunden sind auch in Juni und Juli wieder möglich. Hierzu weitere Infos und Zeiträume unter "AKTUELLES"

Aktuelles: Erfolgreiche Residenz-Tanzpaare beim weltgrößten, internationalen Tanzturnier

Nach 5 Tagen Tanzsport- fast rund um die Uhr- gingen die German Open Championships ( GOC ) 2018 am letzten Wochenende in Stuttgart zu Ende. Starter aus 60 Nationen zeigten ihr Können in Standard, Latein und bei der Weltmeisterschaft im Boogie –Woogie. 47 Turniere in verschiedensten Alters- und Leistungsklasssen forderten höchsten Einsatz. Unter den 5000 Tänzern und Tänzerinnen aus aller Welt starteten auch 4 Paare des Tanzsportvereins „Die Residenz Münster e.V.“ und sie waren erfolgreich. In einem sehr großen Starterfeld konnten Dirk Pape und Martina Glosemeyer (Sen II Std) fast 100 Paare hinter sich lassen und freuten sich über das Erreichen der 3. Runde. Diese Freude erlebten auch Markus und Monika Scheffler, die mehr als die Hälfte der teilnehmenden Paare hinter sich ließen und ebenfalls die 3. Runde erreichten. Sie tanzten in der Leistungsklasse Senior I Standard.

Jan Zaminer mit seiner Frau Muna Brisam-Zaminer startete bei 3 unterschiedlichen Turnieren. Bei den WDSF Sen I Std- und Latein- Turnieren konnten sie sich im Vergleich zu 2017 um viele Platzierungen verbessern. Beim Senioren I A Standard Turnier gelang ihnen sogar der Sprung ins Finale, wo sie den 5. Platz erreichten. Ein toller Erfolg.

Auch das Junioren- Tanzpaar David Jenner und Elisabeth Tuigunov stellte sich in 3 Wettkämpfen dem internationalen Vergleich. Über 10 Tänze( Standard und Latein) erreichten sie bei stärkster Konkurrenz den 8. Platz. Bei dem Jun II Standard Turnier erreichten sie die Endrunde und dort den 5. Platz von 103 Paaren und-welche Freude- in ihrer Klasse Latein ertanzten sie sich sogar den 3. Rang ( von 135 Paaren).In der 6 paarigen Endrunde tanzten sie als einziges deutsches Paar zusammen mit Vertretern aus Russland, China, Bulgarien und Estland. Bei diesen gezeigten Leistungen und den erreichten guten Ergebnissen schlägt jedes Tänzerherz höher – ob man als aktiver Tänzer besonders die Trainingsmühen nachvollziehen kann oder man sich als Fan an der Schönheit der Bewegungen erfreut-: Von allen – Gratulation!